5 Fragen an die Designerin Katja Lehmann

Warum „trueffeldesign“?

trueffeldesign Designerin Katja Lehmann

Schon ewig schwirrte mir der Name im Kopf herum. Das war lange Zeit, bevor ich wusste, was ich mal damit machen würde. Jedenfalls gefiel mir „trueffeldesign“ so gut, dass ich mir direkt die Domain sicherte – frei nach dem Motto: „Irgendwann kommt der Tag, dann weißt Du, wozu der passt!“

Mein berufliches Metier ist Grafik-, Web- und Corporate Design. Auch privat beschäftige ich mich gern mit Formen und Farben. Schon immer wollte ich etwas Schönes, Anspruchsvolles und Schmückendes schaffen. Da ist der Schritt zum „trueffeldesign“-Schmuck doch nur logisch.

Das erste Stück Deiner Schmuck-Kollektion war ein Armband?

Genau! Auf der griechischen Insel Mykonos kam mir die Idee dazu – das stellte mein Leben auf den Kopf. Eigentlich wollte mir ein Armband kaufen, aber keins war nach meinem Geschmack. Mit einigen schönen Perlen und Lederbändchen machte ich mich ans Werk. Noch am Abend wurde ich auf diese Handarbeit angesprochen – und bekam sofort den ersten Auftrag für ein Armband.

Schmuck von „trueffeldesign“ ist für Frauen und Männer, die ein positives, heiteres Lebensgefühl pflegen und Wert auf Individualität legen – denn durch die Handarbeit werden Armband, Kette und Anhänger zu echten Unikaten.

Was inspiriert Dich?

Köln, meine lebendige und bunte Wahlheimat, steht ganz oben. Hier findet jeder Anregungen nach seinen Interessen und Stimmungen: in den vielen Galerien und Museen, in den tollen Bars und Cafés, in den zahlreichen Theatern, auf der Straße, auf dem Markt, in den Begegnungen – kurzum: eigentlich an jeder Ecke! Köln ist eine lebendige, inspirierende Stadt.

Ausgefallene Materialien inspirieren mich ebenfalls. Ich arbeite mit schillerndem Glas, rustikalem Leder, zarten Federn sowie Halbedelsteinen wie Tigerauge, Unakit, Jade und Achat. Dazu kombiniere ich für meine aktuelle Linie kleine Buddhaköpfchen aus Holz, Metall oder Glas.

So verleihe ich „trueffeldesign“ ein unverwechselbares, lebendiges, fröhliches und individuelles Design. Mein Schmuck spiegelt den Zeitgeist wider – interpretiert mit meinem Stil.

Wo stellst Du Deine „Trüffel“ her?

In meinem Hürther Atelier! Dort wird gezeichnet, modelliert, geformt, geschnitten, gefärbt, geknotet und gebunden. Ich stelle alles in reiner Handarbeit her, vom Armband über die Kette bis zum Anhänger.

Zum Abschluss: Hast Du eine Schmuck-Philosophie?

Dreh- und Angelpunkte sind meine Glaubwürdigkeit, meine Leidenschaft für das Schöne, meine Freude an echter, einmaliger Handarbeit. Mein wichtigster Prüfstein bin ich. Nur, wenn mich ein Armband, eine Kette oder ein Anhänger überzeugt, und wenn ich etwas selbst tragen möchte, produziere ich auch.